user_mobilelogo

Alpaka Steckbrief

Alpakas sind in Südamerika beheimatet und sind direkte Nachfahren der Vicunas. Sie gehören wie alle Kamele ...

...zur Gattung der Paarhufer [artiodactyla] in der Unterart Schwielensohler [tylopoda camelid]. Der wissenschaftliche Name wurde in 2002 durch die Royal Society in [vicuna paco] (ehemals llama paco) umbenannt, nachdem Dr. Jane Wheeler mittels der genetischen Microsatelliten-Untersuchung die direkte Abstammung vom Vicuna nachweisen konnte. Die Domestizifierung des Alpaka begann bereits vor mehr als 7-8.000 Jahren, mit dem Ziel, aus einem Double-Coat-Tier (Unterwolle und Deckhaar) ein Single-Coat-Tier (nur Unterwolle) zu züchten. Die Zuchtbestrebungen waren so fortschrittlich, dass aus dem Vicuna zwei neue Rassen klassifiziert werden konnten:

HuacayasHuacaya (ca. 95% der Gesamtpopulation):
Hauptzuchtlinie der Faser produzierenden Länder Mittel- & Südamerikas und Hauptlieferant der marktüblichen Alpakafaser, welche sich seit Jahren einer ständig wachsenden Nachfrage erfreut. Die Huacayas haben ein einheitliches Vlies aus feiner Unterwolle mit äußerst geringem Anteil an sehr feinen Grannenhaaren. Charakterlich sind Huacayas ruhig und umgänglich.

SurisSuri (ca. 5% der Gesamtpopulation):
Der Rolls-Royce unter den Alpakas produziert ein einheitliches Haarkleid mit fast ausschließlich äußerst feinem Deckhaar mit hohem Eigenglanz, ähnlich Seide. Charakterlich sind Suris lebhaft und temperamentvoll. Die geringe Zahl an verfügbaren Suris wirkt sich zusätzlich Wert steigernd aus.

Hier einige Fakten und Zahlen:

  • Alpakas gibt es in 22 natürlichen Farben und über 80 Farbschattierungen
  • Lebenserwartung zwischen 20und 25 Jahren
  • Stockmaß zwischen 80 und 99 cm
  • Gewicht zwischen 45 und 90 Kilo
  • Trächtigkeit durchschn. 340 Tage, Toleranz von 320 bis 376 Tage
  • Fohlengewicht zwischen 6 und 7 Kilo, Toleranz von 4,3 bis 12 Kilo
  • normalerweise ein Fohlen, Zwillinge sind sehr selten
  • Stuten sollten frühestens mit 18 Monaten und mind. 45 Kilo Körpergewicht gedeckt werden
  • Hengste gehen zwischen 2 und 3 Jahren in den Deckeinsatz
  • erste Schur mit 12 Monaten, danach einmal jährlich
  • durchschnittlicher Gesamtfaserertrag 3 bis 6 Kilo pro Tier/Jahr, davon reell nutzbar: 1-3 kg


Alpakas gehören zu der Familie der Neuweltkameliden und werden hauptsächlich in Südamerika zur Fasergewinnung gehalten, die Fleischgewinnung spielt kommerziell keine größere Rolle. Seit ca. 1980 werden Alpakas in Nordamerika, Kanada, Australien und Europa (England, Deutschland, Benelux) erfolgreich nachgezüchtet und sind nachweislich hervorragend an das hiesige Klima angepasst.

Kontakt Form

Email:
Betr:
Nachricht:
Wieviel gibt 6+7